Icinga

Standard-Makros in Icinga

In Icinga verfügbare Standard-Makros sind hier aufgelistet. On-Demand-Makros und Makros für Benutzervariablen sind hier beschrieben.

Makro-Geltungsbereich

Obwohl Makros in allen Befehlen benutzt werden können, die Sie definieren, sind sie ggf. nicht "gültig" innerhalb eines bestimmten Befehlstyps. Zum Beispiel sind einige Makros vielleicht nur gültig bei Service-Benachrichtigungen, andere vielleicht nur bei Host-Prüfungen. Es gibt zehn Arten von Befehlen, die Icinga erkennt und unterschiedlich behandelt. Dies sind:

  1. Service-Prüfungen

  2. Service-Benachrichtigungen

  3. Host-Prüfungen

  4. Host-Benachrichtigungen

  5. Service-Eventhandler und/oder ein globaler Service-Eventhandler

  6. Host-Eventhandler und/oder ein globaler Host-Eventhandler

  7. OCSP Befehl

  8. OCHP Befehl

  9. Service-Performance-Daten Befehle

  10. Host-Performance-Daten Befehle

Die nachfolgenden Aufstellungen enthalten alle aktuell in Icinga verfügbaren Makros zusammen mit einer kurzen Beschreibung und den Befehlstypen, in denen sie gelten. Wenn ein Makro in einem Befehl benutzt wird, in dem es nicht gültig ist, wird es durch eine leere Zeichenkette ersetzt. Es ist zu beachten, dass Makros aus Großbuchstaben bestehen und in Dollarzeichen ($) eingeschlossen werden.

Makroverfügbarkeits-Aufstellung

Legende:

Nein

Das Makro ist nicht verfügbar

Ja

Das Makro ist verfügbar

Makroname

Service-Prüfungen

Service-Benachrichtigungen

Host-Prüfungen

Host-Benachrichtigungen

Service-Eventhandler und OCSP

Host-Eventhandler und OCHP

Service-Perf-Daten

Host-Perf-Daten

Host-Makros: 3

$HOSTNAME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTDISPLAYNAME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTALIAS$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTADDRESS$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTSTATE$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTSTATEID$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTSTATE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTSTATEID$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTSTATETYPE$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTATTEMPT$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$MAXHOSTATTEMPTS$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTEVENTID$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTEVENTID$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTPROBLEMID$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTPROBLEMID$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTLATENCY$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTEXECUTIONTIME$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTDURATION$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTDURATIONSEC$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTDOWNTIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTPERCENTCHANGE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPNAME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPNAMES$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTCHECK$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTSTATECHANGE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTUP$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTDOWN$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LASTHOSTUNREACHABLE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTOUTPUT$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LONGHOSTOUTPUT$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTPERFDATA$

Ja

Ja

Ja 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTCHECKCOMMAND$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTACKAUTHOR$ 8

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTACKAUTHORNAME$ 8

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTACKAUTHORALIAS$ 8

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTACKCOMMENT$ 8

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTACTIONURL$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTNOTESURL$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTNOTES$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSERVICES$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSERVICESOK$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSERVICESWARNING$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSERVICESUNKNOWN$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSERVICESCRITICAL$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Hostgroup-Makros:

$HOSTGROUPALIAS$ 5

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPMEMBERS$ 5

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPNOTES$ 5

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPNOTESURL$ 5

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTGROUPACTIONURL$ 5

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Service-Makros:

$SERVICEDESC$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEDISPLAYNAME$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICESTATE$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICESTATEID$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICESTATE$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICESTATEID$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICESTATETYPE$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEATTEMPT$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$MAXSERVICEATTEMPTS$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEISVOLATILE$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEEVENTID$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICEEVENTID$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEPROBLEMID$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICEPROBLEMID$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICELATENCY$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEEXECUTIONTIME$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEDURATION$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEDURATIONSEC$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEDOWNTIME$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEPERCENTCHANGE$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEGROUPNAME$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEGROUPNAMES$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICECHECK$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICESTATECHANGE$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICEOK$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICEWARNING$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICEUNKNOWN$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LASTSERVICECRITICAL$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEOUTPUT$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$LONGSERVICEOUTPUT$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEPERFDATA$

Ja 2

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICECHECKCOMMAND$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICEACKAUTHOR$ 8

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICEACKAUTHORNAME$ 8

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICEACKAUTHORALIAS$ 8

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICEACKCOMMENT$ 8

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICEACTIONURL$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICENOTESURL$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

$SERVICENOTES$

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Servicegroup-Makros:

$SERVICEGROUPALIAS$ 6

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SERVICEGROUPMEMBERS$ 6

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SERVICEGROUPNOTES$ 6

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SERVICEGROUPNOTESURL$ 6

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SERVICEGROUPACTIONURL$ 6

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Contact-Makros:

$CONTACTNAME$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$CONTACTALIAS$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$CONTACTEMAIL$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$CONTACTPAGER$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$CONTACTADDRESSn$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Contactgroup-Makros:

$CONTACTGROUPALIAS$ 7

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$CONTACTGROUPMEMBERS$ 7

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Auswertungsmakros:

$TOTALHOSTSUP$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSDOWN$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSUNREACHABLE$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSDOWNUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTSUNREACHABLEUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTPROBLEMS$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALHOSTPROBLEMSUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESOK$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESWARNING$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESCRITICAL$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESUNKNOWN$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESWARNINGUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESCRITICALUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICESUNKNOWNUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICEPROBLEMS$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

$TOTALSERVICEPROBLEMSUNHANDLED$ 10

Ja

Ja 4

Ja

Ja 4

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Benachrichtigungsmakros:

$NOTIFICATIONTYPE$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONRECIPIENTS$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONISESCALATED$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONAUTHOR$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONAUTHORNAME$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONAUTHORALIAS$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$NOTIFICATIONCOMMENT$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTNOTIFICATIONNUMBER$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$HOSTNOTIFICATIONID$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICENOTIFICATIONNUMBER$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

$SERVICENOTIFICATIONID$

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Datums-/Zeitmakros:

$LONGDATETIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SHORTDATETIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$DATE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TIMET$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$ISVALIDTIME:$ 9

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$NEXTVALIDTIME:$ 9

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

Dateimakros:

$MAINCONFIGFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$STATUSDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$COMMENTDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja 5

$DOWNTIMEDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$RETENTIONDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$OBJECTCACHEFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TEMPFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$TEMPPATH$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$LOGFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$RESOURCEFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$COMMANDFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$HOSTPERFDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$SERVICEPERFDATAFILE$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Makroname

Service- Prüfungen

Service- Benachrichtigungen

Host- Prüfungen

Host- Benachrichtigungen

Service- Eventhandler und OCSP

Host- Eventhandler und OCHP

Service- Perf-Daten

Host- Perf-Daten

verschiedene Makros:

$PROCESSSTARTTIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$EVENTSTARTTIME$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$ADMINEMAIL$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$ADMINPAGER$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$ARGn$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

$USERn$

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Makrobeschreibungen

Host-Makros: 3

$HOSTNAME$

Kurzname für den Host (z.B. "biglinuxbox"). Dieser Wert wird aus der host_name-Direktive in der Host-Definition genommen.

$HOSTDISPLAYNAME$

Ein alternativer Anzeigename für den Host. Dieser Wert wird aus der display_name-Direktive in der Host-Definition genommen.

$HOSTALIAS$

Langname/Beschreibung für den Host. Dieser Wert wird aus der alias-Direktive in der Host-Definition genommen.

$HOSTADDRESS$

Adresse des Hosts. Dieser Wert wird aus der address-Direktive in der Host-Definition genommen.

$HOSTSTATE$

Eine Zeichenkette, die den aktuellen Status des Hosts angibt ("UP", "DOWN" oder "UNREACHABLE").

$HOSTSTATEID$

Eine Zahl, die dem aktuellen Status des Hosts entspricht: 0=UP, 1=DOWN, 2=UNREACHABLE.

$LASTHOSTSTATE$

Eine Zeichenkette, die den letzten Status des Hosts angibt ("UP", "DOWN" oder "UNREACHABLE").

$LASTHOSTSTATEID$

Eine Zahl, die dem letzten Status des Hosts entspricht: 0=UP, 1=DOWN, 2=UNREACHABLE.

$HOSTSTATETYPE$

Eine Zeichenkette, die den Statustyp der aktuellen Host-Prüfung angibt ("HARD" oder "SOFT"). Ein Soft-Status tritt auf, wenn eine Host-Prüfung einen nicht-OK (nicht-UP) Status zurückliefert und noch Wiederholungen anstehen. Ein Hard-Status liegt vor, wenn die Anzahl der Host-Prüfungs-Wiederholungen einen maximal definierten Wert erreicht hat.

$HOSTATTEMPT$

Die Anzahl der aktuellen Host-Prüfungs-Wiederholungen. Wenn dies beispielsweise das zweite Mal ist, dass der Host erneut geprüft wird, dann steht hier die Zahl zwei. Die aktuelle Wiederholungsanzahl ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn man Eventhandler für Soft-Zustände schreibt, die auf einer bestimmten Aktion für diese entsprechende Zahl basieren.

$MAXHOSTATTEMPTS$

Die max. Prüfversuche, wie sie für den aktuellen Host definiert sind. Nützlich, wenn man Host-Eventhandler für "Soft"-Zustände schreibt, die eine bestimmte Aktion ausführen basierend auf der Host-Wiederholungsanzahl.

$HOSTEVENTID$

Eine global eindeutige Zahl verbunden mit dem aktuellen Status des Hosts. Jedes Mal, wenn eine Host- (oder Service-) Statusänderung eintritt, wird eine globale Ereignis-ID-Nummer um eins (1) erhöht. Falls bei einem Host keine Statusänderung eintritt, wird dieses Makro auf Null (0) gesetzt.

$LASTHOSTEVENTID$

Die vorherige (global eindeutige) Ereigniszahl, die für den Host vergeben wurde.

$HOSTPROBLEMID$

Eine global eindeutige Zahl verbunden mit dem aktuellen Problemstatus des Hosts. Jedes Mal, wenn ein Host (oder Service) von einem UP- oder OK-Status in einen Problemzustand wechselt, wird eine globale Problem-ID um eins (1) erhöht. Dieses Makro wird ungleich Null sein, wenn der Host sich gerade in einem Zustand ungleich UP befindet. Statuswechsel zwischen Zuständen ungleich UP (z.B. DOWN oder UNREACHABLE) erhöhen diese Problem-ID nicht. Wenn sich der Host gerade in einem UP-Zustand befindet, wird dieses Makro auf Null (0) gesetzt. In Kombination mit Eventhandlern kann dieses Makro benutzt werden, um automatisch ein Trouble-Ticket zu eröffnen, wenn Hosts das erste Mal einen Problemzustand erreichen.

$LASTHOSTPROBLEMID$

Die vorherige (global eindeutige) Ereigniszahl, die für den Host vergeben wurde. In Kombination mit Eventhandlern kann dieses Makro benutzt werden, um automatisch ein Trouble-Ticket zu schließen, wenn Hosts in einen UP-Status zurückkehren.

$HOSTLATENCY$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die die Anzahl von Sekunden angibt, um die eine geplante Host-Prüfung nach der eigentlichen Planungszeit stattfand. Wenn beispielsweise eine Prüfung für 03:14:15 geplant war und erst um 03:14:17 ausgeführt wurde, dann beträgt die Verzögerung 2.0 Sekunden. On-Demand-Host-Prüfungen haben eine Verzögerung von null Sekunden.

$HOSTEXECUTIONTIME$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die die Dauer der Ausführung einer Host-Prüfung in Sekunden angibt.

$HOSTDURATION$

Eine Zeichenkette, die die Zeitdauer angibt, die sich der Host im aktuellen Status befindet. Das Format ist "XXh YYm ZZs" und gibt die Stunden, Minuten und Sekunden an.

$HOSTDURATIONSEC$

Eine Zahl, die die Zeitdauer in Sekunden angibt, die sich der Host im aktuellen Status befindet.

$HOSTDOWNTIME$

Eine Zahl, die die aktuelle "Downtime-Tiefe" für den Host angibt. Wenn dieser Host sich gerade in einer Phase einer geplanten Downtime befindet, ist dieser Wert größer als Null. Ist der Host nicht gerade in einer Downtime-Phase, ist dieser Wert Null.

$HOSTPERCENTCHANGE$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die den prozentualen Statuswechsel angibt, dem der Host unterworfen war. Dieser Wert wird vom flap detection-Algorithmus benutzt.

$HOSTGROUPNAME$

Der Kurzname der Hostgruppe, zu der dieser Host gehört. Dieser Wert wird aus der hostgroup_name-Direktive in der hostgroup-Definition entnommen. Wenn der Host zu mehreren Hostgruppen gehört, enthält dieses Makro nur einen der Namen.

$HOSTGROUPNAMES$

Eine Komma-separierte Liste der Kurznamen aller Hostgruppen, zu denen dieser Host gehört.

$LASTHOSTCHECK$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt eine Prüfung des Hosts stattfand.

$LASTHOSTSTATECHANGE$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt ein Statuswechsel des Hosts stattfand.

$LASTHOSTUP$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Host in einem UP-Zustand befand.

$LASTHOSTDOWN$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Host in einem DOWN-Zustand befand.

$LASTHOSTUNREACHABLE$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Host in einem UNREACHABLE-Zustand befand.

$HOSTOUTPUT$

Die erste Zeile von Textausgaben der letzten Host-Prüfung (z.B. "Ping OK")

$LONGHOSTOUTPUT$

Die vollständige Textausgabe (außer der ersten Zeile) der letzten Host-Prüfung.

$HOSTPERFDATA$

Dieses Makro enthält jegliche Performance-Daten, die von der letzten Host-Prüfung geliefert worden sein könnten.

$HOSTCHECKCOMMAND$

Dieses Makro enthält den Namen des Befehls (zusammen mit übergebenen Argumenten), der zur Host-Prüfung benutzt wurde.

$HOSTACKAUTHOR$ 8

Eine Zeichenkette, die den Namen des Benutzers enthält, der das Host-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$HOSTACKAUTHORNAME$ 8

Eine Zeichenkette, die den Kurznamen der Kontaktperson (falls zutreffend) enthält, die das Host-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$HOSTACKAUTHORALIAS$ 8

Eine Zeichenkette, die den Alias der Kontaktperson (falls zutreffend) enthält, die das Host-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$HOSTACKCOMMENT$ 8

Eine Zeichenkette, die den Bestätigungskommentar enthält, den der Benutzer eingegeben hat, der das Host-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$HOSTACTIONURL$

Der Action-URL für den Host. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$), was nützlich sein kann, wenn man den Hostnamen an eine Web-Seite übergeben will.

$HOSTNOTESURL$

Der Anmerkungs-URL für den Host. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$), was nützlich sein kann, wenn man den Hostnamen an eine Web-Seite übergeben will.

$HOSTNOTES$

Anmerkungen für den Host. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$), was nützlich sein kann, wenn man Hostspezifische Statusinformationen in der Beschreibung haben möchte.

$TOTALHOSTSERVICES$

Die Gesamtzahl von Services, die mit dem Host verbunden sind.

$TOTALHOSTSERVICESOK$

Die Gesamtzahl von Services im OK-Zustand, die mit dem Host verbunden sind.

$TOTALHOSTSERVICESWARNING$

Die Gesamtzahl von Services im WARNING-Zustand, die mit dem Host verbunden sind.

$TOTALHOSTSERVICESUNKNOWN$

Die Gesamtzahl von Services im UNKNOWN-Zustand, die mit dem Host verbunden sind.

$TOTALHOSTSERVICESCRITICAL$

Die Gesamtzahl von Services im CRITICAL-Zustand, die mit dem Host verbunden sind.

 

Hostgroup-Makros: 5

$HOSTGROUPALIAS$ 5

Der Langname / Alias entweder des 1) Hostgruppennamens, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Hostgruppe, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der alias-Direktive in der hostgroup-Definition genommen.

$HOSTGROUPMEMBERS$ 5

Eine Komma-separierte Liste aller Hosts, die entweder 1) zu dem Hostgruppennamen gehören, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde, oder 2) zu der primären Hostgruppe gehören, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde).

$HOSTGROUPNOTES$ 5

Die Anmerkungen, die verbunden sind mit entweder 1) dem Hostgroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Hostgruppe, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der notes-Direktive in der hostgroup-Definition genommen.

$HOSTGROUPNOTESURL$ 5

Der Anmerkungs-URL, der verbunden ist mit entweder 1) dem Hostgroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Hostgruppe, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der notes_url-Direktive in der hostgroup-Definition genommen.

$HOSTGROUPACTIONURL$ 5

Der Action-URL, der verbunden ist mit entweder 1) dem Hostgroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Hostgruppe, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der action_url-Direktive in der hostgroup-Definition genommen.

 

Service-Makros:

$SERVICEDESC$

Der Langname/die Beschreibung des Service (z.B. "Main Website"). Dieser Wert wird aus der description-Direktive der Service-Definition genommen.

$SERVICEDISPLAYNAME$

Ein alternativer Anzeigename für den Service. Dieser Wert wird aus der display_name-Direktive der Service-Definition genommen.

$SERVICESTATE$

Eine Zeichenkette, die den aktuellen Status des Service anzeigt ("OK", "WARNING", "UNKNOWN" oder "CRITICAL").

$SERVICESTATEID$

Eine Zahl, die dem aktuellen Status des Service entspricht: 0=OK, 1=WARNING, 2=CRITICAL, 3=UNKNOWN.

$LASTSERVICESTATE$

Eine Zeichenkette, die den letzten Status des Service angibt ("OK", "WARNING", "UNKNOWN" oder "CRITICAL").

$LASTSERVICESTATEID$

Eine Zahl, die dem letzten Status des Service entspricht: 0=OK, 1=WARNING, 2=CRITICAL, 3=UNKNOWN.

$SERVICESTATETYPE$

Eine Zeichenkette, die den Statustyp für die aktuelle Service-Prüfung anzeigt ("HARD" oder "SOFT"). Ein Soft-Status tritt auf, wenn eine Service-Prüfung einen nicht-OK Status zurückliefert und noch Wiederholungen anstehen. Ein Hard-Status liegt vor, wenn die Anzahl der Service-Prüfungswiederholungen einen maximal definierten Wert erreicht hat.

$SERVICEATTEMPT$

Die Anzahl der aktuellen Service-Prüfungswiederholungen. Wenn dies beispielsweise das zweite Mal ist, dass der Service erneut geprüft wird, dann steht hier die Zahl zwei. Die aktuelle Wiederholungsanzahl ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn man Eventhandler für Soft-Zustände schreibt, die auf einer bestimmten Aktion für diese entsprechende Zahl basieren.

$MAXSERVICEATTEMPTS$

Die max. Prüfversuche, wie sie für den aktuellen Service definiert sind. Nützlich, wenn man Service-Eventhandler für "Soft"-Zustände schreibt, die eine bestimmte Aktion ausführen basierend auf der Service-Wiederholungsanzahl.

$SERVICEISVOLATILE$

Zeigt an, ob der Service als sprunghaft ("volatile") markiert ist: 0 = not volatile, 1 = volatile.

$SERVICEEVENTID$

Eine global eindeutige Zahl verbunden mit dem aktuellen Status des Service. Jedes Mal, wenn eine Service- (oder Host-) Statusänderung eintritt, wird eine globale Ereignis-ID-Nummer um eins (1) erhöht. Falls bei einem Service keine Statusänderung eintritt, wird dieses Makro auf Null (0) gesetzt.

$LASTSERVICEEVENTID$

Die vorherige (global eindeutige) Ereigniszahl, die für den Service vergeben wurde.

$SERVICEPROBLEMID$

Eine global eindeutige Zahl verbunden mit dem aktuellen Problemstatus des Service. Jedes Mal, wenn ein Service (oder Host) von einem UP- oder OK-Status in einen Problemzustand wechselt, wird eine globale Problem-ID um eins (1) erhöht. Dieses Makro wird ungleich Null sein, wenn der Service sich gerade in einem Zustand ungleich OK befindet. Statuswechsel zwischen Zuständen ungleich OK (z.B. DOWN oder UNREACHABLE) erhöhen diese Problem-ID nicht. Wenn sich der Service gerade in einem OK-Zustand befindet, wird dieses Makro auf Null (0) gesetzt. In Kombination mit Eventhandlern kann dieses Makro benutzt werden, um automatisch ein Trouble-Ticket zu eröffnen, wenn Services das erste Mal einen Problemzustand erreichen.

$LASTSERVICEPROBLEMID$

Die vorherige (global eindeutige) Ereigniszahl, die für den Service vergeben wurde. In Kombination mit Eventhandlern kann dieses Makro benutzt werden, um automatisch ein Trouble-Ticket zu schließen, wenn Services zu einem Up-Status zurückkehren.

$SERVICELATENCY$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die die Anzahl von Sekunden angibt, um die eine geplante Service-Prüfung nach der eigentlichen Planungszeit stattfand. Wenn beispielsweise eine Prüfung für 03:14:15 geplant war und erst um 03:14:17 ausgeführt wurde, dann beträgt die Verzögerung 2.0 Sekunden.

$SERVICEEXECUTIONTIME$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die die Dauer der Ausführung einer Service-Prüfung in Sekunden angibt.

$SERVICEDURATION$

Eine Zeichenkette, die die Zeitdauer angibt, die sich der Service im aktuellen Status befindet. Das Format ist "XXh YYm ZZs" und gibt die Stunden, Minuten und Sekunden an.

$SERVICEDURATIONSEC$

Eine Zahl, die die Zeitdauer in Sekunden angibt, die sich der Service im aktuellen Status befindet.

$SERVICEDOWNTIME$

Eine Zahl, die die aktuelle "Downtime-Tiefe" für den Service angibt. Wenn dieser Service sich gerade in einer Phase einer geplanten Downtime befindet, ist dieser Wert größer als Null. Ist der Service nicht gerade in einer Downtime-Phase, ist dieser Wert Null.

$SERVICEPERCENTCHANGE$

Eine (Fließkomma-) Zahl, die den prozentualen Statuswechsel angibt, der der Service unterworfen war. Dieser Wert wird vom flap detection-Algorithmus benutzt.

$SERVICEGROUPNAME$

Der Kurzname der Servicegruppe, zu der dieser Service gehört. Dieser Wert wird aus der servicegroup_name-Direktive in der servicegroup-Definition entnommen. Wenn der Service zu mehreren Servicegruppen gehört, enthält dieses Makro nur einen der Namen.

$SERVICEGROUPNAMES$

Eine Komma-separierte Liste von Kurznamen aller Servicegruppen, zu denen dieser Service gehört.

$LASTSERVICECHECK$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt eine Prüfung des Service stattfand.

$LASTSERVICESTATECHANGE$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt ein Statuswechsel des Service stattfand.

$LASTSERVICEOK$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Service in einem OK-Zustand befand.

$LASTSERVICEWARNING$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Service in einem WARNING-Zustand befand.

$LASTSERVICEUNKNOWN$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Service in einem UNKNOWN-Zustand befand.

$LASTSERVICECRITICAL$

Dieses ist ein Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), der die Zeit angibt, zu der zuletzt festgestellt wurde, dass sich der Service in einem CRITICAL-Zustand befand.

$SERVICEOUTPUT$

Die erste Zeile von Textausgaben der letzten Service-Prüfung (z.B. "Ping OK")

$LONGSERVICEOUTPUT$

Die vollständige Textausgabe (außer der ersten Zeile) der letzten Service-Prüfung.

$SERVICEPERFDATA$

Dieses Makro enthält jegliche Performance-Daten, die von der letzten Service-Prüfung geliefert worden sein könnten.

$SERVICECHECKCOMMAND$

Dieses Makro enthält den Namen des Befehls (zusammen mit übergebenen Argumenten), der zur Service-Prüfung benutzt wurde.

$SERVICEACKAUTHOR$ 8

Eine Zeichenkette, die den Namen des Benutzers enthält, der das Service-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$SERVICEACKAUTHORNAME$ 8

Eine Zeichenkette, die den Kurznamen der Kontaktperson (falls zutreffend) enthält, die das Service-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$SERVICEACKAUTHORALIAS$ 8

Eine Zeichenkette, die den Alias der Kontaktperson (falls zutreffend) enthält, die das Service-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$SERVICEACKCOMMENT$ 8

Eine Zeichenkette, die den Bestätigungskommentar enthält, den der Benutzer eingegeben hat, der das Service-Problem bestätigt hat. Dieses Makro ist nur gültig bei Benachrichtigungen, bei denen das Makro $NOTIFICATIONTYPE$ auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist.

$SERVICEACTIONURL$

Der Action-URL für den Service. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$ oder $SERVICEDESC$), was nützlich sein kann, wenn man den Servicenamen an eine Web-Seite übergeben will.

$SERVICENOTESURL$

Der Anmerkungs-URL für den Service. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$ oder $SERVICEDESC$), was nützlich sein kann, wenn man den Servicenamen an eine Web-Seite übergeben will.

$SERVICENOTES$

Anmerkungen für den Service. Dieses Makro kann andere Makros enthalten (z.B. $HOSTNAME$ oder $SERVICEDESC$), was nützlich sein kann, wenn man Servicespezifische Statusinformationen in der Beschreibung haben möchte.

 

Servicegroup-Makros: 6

$SERVICEGROUPALIAS$ 6

Der Langname / Alias entweder des 1) Servicegroup-Namens, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Servicegruppe, die mit dem aktuellen Service verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der alias-Direktive in der servicegroup-Definition genommen.

$SERVICEGROUPMEMBERS$ 6

Eine Komma-separierte Liste aller Services, die entweder 1) zu dem Servicegruppennamen gehören, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde, oder 2) zu der primären Servicegruppe gehören, die mit dem aktuellen Service verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde).

$SERVICEGROUPNOTES$ 6

Die Anmerkungen, die verbunden sind mit entweder 1) dem Servicegroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Servicegruppe, die mit dem aktuellen Host verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der notes-Direktive in the servicegroup-Definition genommen.

$SERVICEGROUPNOTESURL$ 6

Der Anmerkungs-URL, der verbunden sind mit entweder 1) dem Servicegroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Servicegruppe, die mit dem aktuellen Service verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der notes_url-Direktive in der servicegroup-Definition genommen.

$SERVICEGROUPACTIONURL$ 6

Der Action-URL, der verbunden sind mit entweder 1) dem Servicegroup-Namen, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Servicegruppe, die mit dem aktuellen Service verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der action_url-Direktive in der servicegroup-Definition genommen.

 

Contact-Makros:

$CONTACTNAME$

Kurzname für den Kontakt (z.B. "mmustermann"), der über ein Host- oder Service-Problem informiert wird. Dieser Wert wird aus der contact_name-Direktive in der contact-Definition genommen.

$CONTACTALIAS$

Langname/Beschreibung für den Kontakt, der informiert wird. Dieser Wert wird aus der alias-Direktive in der contact-Definition genommen.

$CONTACTEMAIL$

e-Mail-Adresse für den Kontakt, der informiert wird. Dieser Wert wird aus der email-Direktive in der contact-Definition genommen.

$CONTACTPAGER$

Pager-Nummer/-Adresse für den Kontakt, der informiert wird. Dieser Wert wird aus der pager-Direktive in der contact-Definition genommen.

$CONTACTADDRESSn$

Adresse für den Kontakt, der informiert wird. Jeder Kontakt kann sechs verschiedene Adressen haben (zusätzlich zur e-Mail-Adresse und Pager-Nummer). Die Makros für diese Adressen sind $CONTACTADDRESS1$ - $CONTACTADDRESS6$. Dieser Wert wird aus der addressx-Direktive in der contact-Definition genommen.

$CONTACTGROUPNAME$

Der Kurzname für die Kontaktgruppe, deren Mitglied der Kontakt ist. Dieser Wert wird aus der contact_group-Direktive in der contactgroup-Definition genommen.

$CONTACTGROUPNAMES$

Eine Komma-separierte Liste der Kurznamen aller Kontaktgruppen, deren Mitglied dieser Kontakt ist.

 

Contactgroup-Makros: 5

$CONTACTGROUPALIAS$ 7

Der Langname / Alias entweder des 1) Contactgroup-Namens, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde oder 2) der primären Kontaktgruppe, die mit dem aktuellen Kontakt verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde). Dieser Wert wird aus der alias-Direktive in der contactgroup-Definition genommen.

$CONTACTGROUPMEMBERS$ 7

Eine Komma-separierte Liste aller Kontakte, die entweder 1) zu dem Kontaktgruppennamen gehören, der als On-Demand-Makro-Argument übergeben wurde, oder 2) zu der primären Kontaktgruppe gehören, die mit dem aktuellen Kontakt verbunden ist (falls sie nicht im Zusammenhang mit einem On-Demand-Makro benutzt wurde).

 

Auswertungs-Makros:

$TOTALHOSTSUP$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem UP-Zustand befinden.

$TOTALHOSTSDOWN$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem DOWN-Zustand befinden.

$TOTALHOSTSUNREACHABLE$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem UNREACHABLE-Zustand befinden.

$TOTALHOSTSDOWNUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem DOWN-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Host-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALHOSTSUNREACHABLEUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem UNREACHABLE-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Host-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALHOSTPROBLEMS$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem DOWN- oder UNREACHABLE-Status befinden.

$TOTALHOSTPROBLEMSUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Hosts an, die sich in einem DOWN- oder UNREACHABLE-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Host-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALSERVICESOK$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem OK-Status befinden.

$TOTALSERVICESWARNING$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem WARNING-Status befinden.

$TOTALSERVICESCRITICAL$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem CRITICAL-Status befinden.

$TOTALSERVICESUNKNOWN$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem UNKNOWN-Status befinden.

$TOTALSERVICESWARNINGUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem WARNING-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Service-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALSERVICESCRITICALUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem CRITICAL-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Service-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALSERVICESUNKNOWNUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem UNKNOWN-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Service-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

$TOTALSERVICEPROBLEMS$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem WARNING-, CRITICAL- oder UNKNOWN-Status befinden.

$TOTALSERVICEPROBLEMSUNHANDLED$

Dieses Makro gibt die Gesamtzahl der Services an, die sich in einem WARNING-, CRITICAL- oder UNKNOWN-Status befinden und "unbehandelt" sind. Unbehandelte Service-Probleme sind solche, die nicht bestätigt sind, sich nicht in einer geplanten Downtime befinden, und für die Prüfungen momentan aktiviert sind.

 

Benachrichtigungs-Makros:

$NOTIFICATIONTYPE$

Eine Zeichenkette, die den Typ der Benachrichtigung angibt, die versandt wird ("PROBLEM", "RECOVERY", "ACKNOWLEDGEMENT", "FLAPPINGSTART", "FLAPPINGSTOP", "FLAPPINGDISABLED", "DOWNTIMESTART", "DOWNTIMEEND" oder "DOWNTIMECANCELLED").

$NOTIFICATIONRECIPIENTS$

Eine Komma-separierte Liste der Kurznamen von allen Kontakten, die über den Host oder Service benachrichtigt werden.

$NOTIFICATIONISESCALATED$

Eine Ganzzahl, die angibt, ob diese Benachrichtigung an normale Kontakte für den Host oder Service versandt wurde, oder ob sie eskaliert wurde. 0 = normale (nicht-eskalierte) Benachrichtigung, 1 = eskalierte Benachrichtigung

$NOTIFICATIONAUTHOR$

Eine Zeichenkette, die den Namen des Benutzers angibt, der die Benachrichtigung geschrieben hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "DOWNTIMESTART" oder "DOWNTIMEEND" gesetzt ist, wird es der Name des Benutzers sein, der die Downtime für den Host oder Service geplant hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist, wird es der Name des Benutzers sein, der das Problem für den Host oder Service bestätigt hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "CUSTOM" gesetzt ist, wird es der Name des Benutzers sein, der die benutzerdefinierte Benachrichtigung für den Host oder Service ausgelöst hat.

$NOTIFICATIONAUTHORNAME$

Eine Zeichenkette, die den Kurznamen des Kontakts (falls zutreffend) enthält, der im Makro $NOTIFICATIONAUTHOR$ angegeben wurde.

$NOTIFICATIONAUTHORALIAS$

Eine Zeichenkette, die den Alias des Kontakts (falls zutreffend) enthält, der im Makro $NOTIFICATIONAUTHOR$ angegeben wurde.

$NOTIFICATIONCOMMENT$

Eine Zeichenkette, die den Kommentar des Benutzers angibt, der die Benachrichtigung geschrieben hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "DOWNTIMESTART" oder "DOWNTIMEEND" gesetzt ist, wird es der Kommentar des Benutzers sein, der die Downtime für den Host oder Service geplant hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "ACKNOWLEDGEMENT" gesetzt ist, wird es der Kommentar des Benutzers sein, der das Problem für den Host oder Service bestätigt hat. Falls das $NOTIFICATIONTYPE$-Makro auf "CUSTOM" gesetzt ist, wird es der Kommentar des Benutzers sein, der die benutzerdefinierte Benachrichtigung für den Host oder Service ausgelöst hat.

$HOSTNOTIFICATIONNUMBER$

Die aktuelle Benachrichtigungsnummer für den Host. Die Benachrichtigungsnummer wird jedes Mal um eins (1) erhöht, wenn eine neue Benachrichtigung für den Host versandt wird (außer bei Bestätigungen). Die Benachrichtigungsnummer wird auf Null (0) zurückgesetzt, wenn der Host wieder im UP-Zustand ist (nachdem die Benachrichtigung versandt wurde). Die Benachrichtungsnummer wird weder durch Bestätigungen noch durch Benachrichtigungen über "Flap detection" oder geplante Downtimes erhöht.

$HOSTNOTIFICATIONID$

Eine eindeutige Zahl, die eine Host-Benachrichtigung identifiziert. Benachrichtigungsnummern sind eindeutig sowohl für Host- als auch Service-Benachrichtigungen, so dass Sie diese eindeutige Zahl als primären Schlüssel in einer Benachrichtigungs-Datenbank benutzen können. Benachrichtigungsnummern sollten über den Restart des Icinga- Prozesses hinweg eindeutig bleiben, solange Sie "state retention" aktiviert haben. Die Benachrichtigungsnummer wird für jede neue Host-Benachrichtigung um eins (1) erhöht, unabhängig von der Anzahl der benachrichtigten Kontakte.

$SERVICENOTIFICATIONNUMBER$

Die aktuelle Benachrichtigungsnummer für den Service. Die Benachrichtigungsnummer wird jedes Mal um eins (1) erhöht, wenn eine neue Benachrichtigung für den Service versandt wird (außer bei Bestätigungen). Die Benachrichtigungsnummer wird auf Null (0) zurückgesetzt, wenn der Service wieder im OK-Zustand ist (nachdem die Benachrichtigung versandt wurde). Die Benachrichtungsnummer wird weder durch Bestätigungen noch durch Benachrichtigungen über "Flap detection" oder geplante Downtimes erhöht.

$SERVICENOTIFICATIONID$

Eine eindeutige Zahl, die eine Service-Benachrichtigung identifiziert. Benachrichtigungsnummern sind eindeutig sowohl für Host- als auch Service-Benachrichtigungen, so dass Sie diese eindeutige Zahl als primären Schlüssel in einer Benachrichtigungs-Datenbank benutzen können. Benachrichtigungsnummern sollten über den Restart des Icinga- Prozesses hinweg eindeutig bleiben, solange Sie "state retention" aktiviert haben. Die Benachrichtigungsnummer wird für jede neue Service-Benachrichtigung um eins (1) erhöht, unabhängig von der Anzahl der benachrichtigten Kontakte.

 

Datum-/Zeit-Makros:

$LONGDATETIME$

Aktueller Datum-/Zeitstempel (z.B. Fri Oct 13 00:30:28 CDT 2000). Das Datum-Format ist festgelegt durch die date_format-Direktive.

$SHORTDATETIME$

Aktueller Datum-/Zeitstempel (z.B. 10-13-2000 00:30:28). Das Datum-Format ist festgelegt durch die date_format-Direktive.

$DATE$

Aktueller Datumstempel (z.B. 10-13-2000). Das Datum-Format ist festgelegt durch die date_format-Direktive.

$TIME$

Aktueller Zeitstempel (z.B. 00:30:28).

$TIMET$

Aktueller Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche).

$ISVALIDTIME:$ 9

Dies ist ein spezielles On-Demand-Makro, das 1 oder 0 zurückliefert, abhängig davon, ob eine bestimmte Zeit innerhalb einer angegebenen Zeitperiode gültig ist. Es gibt zwei Arten, dieses Makro zu benutzen:

  1. $ISVALIDTIME:24x7$ wird auf "1" gesetzt, wenn die aktuelle Zeit innerhalb der "24x7"-Zeitperiode gültig ist. Falls nicht, wird es auf "0" gesetzt.

  2. $ISVALIDTIME:24x7:timestamp$ wird auf "1" gesetzt, wenn die durch das "timestamp"-Argument angegebene Zeit (die im time_t-Format sein muss) innerhalb der "24x7"-Zeitperiode gültig ist. Falls nicht, wird es auf "0" gesetzt.

$NEXTVALIDTIME:$ 9

Dies ist ein spezielles On-Demand-Makro, das die nächste gültige Zeit (im time_t-Format) für eine angebene Zeitperiode zurückliefert. Es gibt zwei Arten, dieses Makro zu benutzen:

  1. $NEXTVALIDTIME:24x7$ wird die nächste gültige Zeit zurückliefern - ab der aktuellen Zeit - innerhalb der "24x7"-Zeitperiode.

  2. $NEXTVALIDTIME:24x7:timestamp$ wird die nächste gültige Zeit zurückliefern - ab der durch das "timestamp"-Argument angegebenen Zeit (die im time_t-Format sein muss) - innerhalb der "24x7"-Zeitperiode.

Falls keine gültige Zeit innerhalb der angegebenen Zeitperiode gefunden werden kann, wird das Makro auf "0" gesetzt.

 

Datei-Makros:

$MAINCONFIGFILE$

Der Standort der Hauptkonfigurationsdatei (main config file).

$STATUSDATAFILE$

Der Standort der Statusdaten-Datei (main config file).

$COMMENTDATAFILE$

Der Standort der Kommentardaten-Datei (comment data file).

$DOWNTIMEDATAFILE$

Der Standort der Ausfallzeitendaten-Datei (downtime data file).

$RETENTIONDATAFILE$

Der Standort der Aufbewahrungsdaten-Datei (retention data file).

$OBJECTCACHEFILE$

Der Standort der Objektzwischenspeicherungs-Datei (object cache file).

$TEMPFILE$

Der Standort der temporären Datei (temp file).

$TEMPPATH$

Das durch die temp path-Variable festgelegte Verzeichnis.

$LOGFILE$

Der Standort der Protokolldatei (log file).

$RESOURCEFILE$

Der Standort der Ressource-Datei (resource file).

$COMMANDFILE$

Der Standort der Befehlsdatei (command file).

$HOSTPERFDATAFILE$

Der Standort der Host-Performancedaten-Datei (host performance data file; falls definiert).

$SERVICEPERFDATAFILE$

Der Standort der Service-Performancedaten-Datei (service performance data file; falls definiert).

 

Verschiedene Makros:

$PROCESSSTARTTIME$

Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), die angibt, wann der Icinga-Prozess das letzte Mal neu/wieder gestartet wurde. Sie können die Laufzeit durch Subtraktion von $PROCESSSTARTTIME$ von $TIMET$ ermitteln.

$EVENTSTARTTIME$

Zeitstempel im time_t-Format (Sekunden seit der UNIX-Epoche), die angibt, wann der Icinga-Prozess begann, Ereignisse (Prüfungen, usw.) zu verarbeiten. Sie können die Zeit, die Icinga zum Start benötigte, durch Subtraktion von $PROCESSSTARTTIME$ von $EVENTSTARTTIMET$ ermitteln.

$ADMINEMAIL$

Globale administrative e-Mail-Adresse. Dieser Wert wird aus der admin_email-Direktive genommen.

$ADMINPAGER$

Globale administrative Pager-Nummer/-Adresse. Dieser Wert wird aus der admin_pager-Direktive genommen.

$ARGn$

Das n-te an den Befehl (Benachrichtigung, Eventhandler, Service-Prüfungen, usw.) übergebene Argument. Icinga unterstützt bis zu 32 Argument-Makros ($ARG1$ bis $ARG32$).

$USERn$

Das n-te benutzerdefinierbare Makro. Benutzermakros können in ein oder mehreren resource files definiert werden. Icinga unterstützt bis zu 256 User-Makros ($USER1$ bis $USER256$).

Anmerkungen

1 Diese Makros sind nicht gültig für den Host, dem sie zugeordnet sind, wenn der Host gerade geprüft wird (denn die Werte konnten noch nicht ermittelt werden).

2 Diese Makros sind nicht gültig für den Service, dem sie zugeordnet sind, wenn der Service gerade geprüft wird (denn die Werte konnten noch nicht ermittelt werden).

3 Wenn Host-Makros in Service-bezogenen Befehlen benutzt werden (z.B. Service-Benachrichtigungen, Eventhandler, usw.) verweisen sie auf den Host, dem der Service zugeordnet ist.

4 Wenn Host- und Service-Auswertungsmakros in Benachrichtigungen benutzt werden, werden die Summen gefiltert, um so nur die Hosts und Services zu berücksichtigen, für die die Kontaktperson berechtigt ist (z.B. Hosts und Services, für die sie Benachrichtigungen erhalten soll).

5 Diese Makros sind normalerweise der ersten/primären Hostgruppe des aktuellen Hosts zugeordnet. Sie können deshalb in vielen Fällen als Host-Makros angesehen werden. Allerdings sind diese Makros nicht als On-Demand-Makros verfügbar. Statt dessen können sie als On-Demand-Hostgroup-Makros benutzt werden, wenn Sie den Namen einer Hostgruppe an das Makro übergeben. Beispielsweise würde $HOSTGROUPMEMBERS:hg1$ eine komma-separierte Liste aller (Host)-Mitglieder der Hostgruppe hg1 zurückliefern.

6 Diese Makros sind normalerweise der ersten/primären Servicegruppe des aktuellen Service zugeordnet. Sie können deshalb in vielen Fällen als Service-Makros angesehen werden. Allerdings sind diese Makros nicht als On-Demand-Makros verfügbar. Statt dessen können sie als On-Demand-Servicegroup-Makros benutzt werden, wenn Sie den Namen einer Servicegruppe an das Makro übergeben. Beispielsweise würde $SERVICEGROUPMEMBERS:sg1$ eine komma-separierte Liste aller (Service)-Mitglieder der Servicegruppe sg1 zurückliefern.

7 Diese Makros sind normalerweise der ersten/primären Kontaktgruppe des aktuellen Kontakts zugeordnet. Sie können deshalb in vielen Fällen als Kontakt-Makros angesehen werden. Allerdings sind diese Makros nicht als On-Demand-Makros verfügbar. Statt dessen können sie als On-Demand-Contaktgroup-Makros benutzt werden, wenn Sie den Namen einer Kontaktgruppe an das Makro übergeben. Beispielsweise würde $CONTACTGROUPMEMBERS:cg1$ eine komma-separierte Liste aller (Kontakt)-Mitglieder der Kontaktgruppe cg1 zurückliefern.

8 Diese Bestätigungsmakros sind veraltet. Nutzen Sie statt dessen die mehr generischen Makros $NOTIFICATIONAUTHOR$, $NOTIFICATIONAUTHORNAME$, $NOTIFICATIONAUTHORALIAS$ oder $NOTIFICATIONAUTHORCOMMENT$

9 Diese Makros sind nur als On-Demand-Makros verfügbar - d.h. Sie müssen ein zusätzliches Argument übergeben, um sie zu nutzen. Diese Makros sind nicht als Umgebungsvariablen verfügbar.

10 Auswertungsmakros sind nicht als Umgebungsvariablen verfügbar, wenn die Option use_large_installation_tweaks aktiviert ist, weil sie ziemlich CPU-intensiv zu berechnen sind.